entscheidungsmatrix

Um ein optimales Lernergebnis zu erreichen, schlägt Cronje (2020) eine Entscheidungsmatrix vor. Auf dieser Grundlage habe ich eigene Entscheidungsmatrix für integriertes, agiles Lernen kreiert, welche die Gegebenheiten an der Berufsfachschule und die sprachlichen Gebräuchlichkeiten in der deutschen Sprache mitberücksichtigt. Es handelt sich dabei um einen Entwurf, der in der Praxis noch weiter unter-sucht werden und seine Tauglichkeit erst noch unter Beweis stellen muss. Ich gehe davon aus, dass sich die Entscheidungsmatrix noch weiterentwickeln wird und so tatsächlich als Hilfe für die Planung und Umplanung (!) von Lernszenarien dienen kann. Sie stellt aktuell, verbunden mit den vier Punkten von Discroll, vor allem eine gute Diskussions- und Planungsbasis dar. Cronje schlägt dann auch eine neue Definition von Blended Learning vor, welche für meine Überlegungen in der Praxis handlungsleitend sein soll: Blended Learning ist demnach «the appropriate use of a mix of theories, methods and technologies to optimise learning in a given context». Also so ziemlich das, was wir auch für Unterricht ganz generell festhalten könnten!

Bildschirmfoto 2022-08-01 um 17.06.03.png

Tab.1: Entscheidungsmatrix für integriertes, agiles Lernen (Eigene Darstellung in Anlehnung Cronje 2020, S.120)